Warum Lahmacun keine türkische Pizza ist

Sieht aus wie eine Pizza, ist aber keine…

Frisch Verliebte sind meistens hungrig. Und wenn ich verliebt bin, dann habe ich ständig Hunger. Also bestellte mein Freund per Telefon Lahmacun. «Ein schönes Wort«, dachte ich vor zwölf Jahren und fragte ihn: „Was ist Lahmacun?”
Er erklärte mir: „Na, so etwas wie eine türkische Pizza.” Dann hielt er für einen Moment inne, um sich augenblicklich zu korrigieren: „Nein. Lahmacun hat mit Pizza nichts zu tun! Lahmacun sind hauchdünne Teigfladen und sie sind ein traditioneller Imbiss, der direkt heiß aus dem Steinofen gegessen wird.” «Das wird die italienische Pizza doch auch?«, dachte ich. Wann immer ich durch die Straßen Istanbuls oder auch anderswo in der Türkei unterwegs bin und auf deutsche Touristen stosse, höre ich genau diese Frage: «Sieht ja aus wie eine Pizza? Aber da steht Lahmacun – was ist das?« Eben. Was ist nun der Unterschied zur italienischen Pizza?

Hauchdünn ausgerollter Hefeteig, mit Hackfleisch und Tomatenstücken belegt.

Lahmacun gehört zum Street Food der Türkei

Bei meinen Recherchen erfuhr ich dann, dass die Bezeichnung Lahmacun vom arabischen „lahm maadschun“ abgeleitet wird. Das heißt so viel wie „Fleisch mit Teig“. Aha! Deshalb ist Lahmacun also keine Pizza? Doch rein umgangssprachlich ist der Begriff «Türkische Pizza« längst salonfähig geworden und gehört zum beliebten Street-Food. Und weil ich diese Frage ein für alle Mal geklärt wissen möchte, fragte ich in meiner Facebook-Gruppe AllaroundTurkey:

Warum ist Lahmacun keine türkische Pizza?

Lahmacun scheint Legenden umworben zu sein. Die Antworten fallen vielseitig aus. Schau mal selbst und amüsiere dich:

  • Vielleicht, weil kein Mozzarella drauf ist?
  • Hm. Vielleicht ist alles auch nur eine Frage der nationalen Abgrenzung? 
  • Weil Lahmacun ist Lahmacun und Lahmacun ist Türkisch. Und Pizza ist Pizza und Italienisch. Und nicht anders.
  • Weil wir die italienische Bezeichnung “Pizza” schließlich auch nicht ins Deutsche übersetzen?!
  • Spaß beiseite, der Name kommt aus der arabischen Bezeichnung “lahm bi ajin” und bedeutet einfach Teig mit Fleisch. Da die italienische Pizza mehr Belagsvariationen in sich birgt, und nicht nur einen speziellen Fleischbelag, wie beim Lahmacun, ist die Bezeichnung als “türkische Pizza” kochtechnisch nicht korrekt, aber in der alltäglichen Umgangssprache gängig und meiner Meinung nach auch zulässig! Ist doch im Ergebnis auch pipegal! Hauptsache er, sie oder es schmeckt!
  • Lahmacun sind dünner und knuspriger als Pizza.
  • Das Wort Pizza kommt au dem arabischen und bedeutet Pita – das Brot ..belegt mit Tomaten Basilicum und Oliven ..heute auch belegt in vielen anderen Variationen. Lahmacun ist dünn ausgerollter Teig, also kein Brot – mit einer Mischung aus Gehacktem, Petersiliye, Peperoni, Tomaten, Zwiebeln und Gewürzen, inklusive scharfem Peperoni Mark.
  • Ich denke, Lahmacun wird ausschließlich aus Lamm oder Kalb-Hackfleisch gemacht. Bei Pizza ist das bekanntlich nicht so.
  • Amerikanische Pizza ist auch viel dünner als deutsche Pizza.
  • Lahmacun ist eine abgewandelte Pide. Pide kann belegt sein oder auch nicht. Aus der Bezeichnung Pide wurde im Griechischen “Pitta” im İtalienischen “Pizza”. Semantisch ist eine Pizza eine Pide, Synaktisch jedoch keine Lahmacun.
  • Es gibt nur eine einzige Antwort darauf. Auf der Weidengasse in Köln verkündete man, dass es bei Pak Fırın Lahmacun geben würde. Der erste Deutsche fragte: “Was ist das, was wie Pizza ausschaut?” Der Eigentümer antwortete, aus der Situation geboren: “Das ist türkische Pizza!” Sofort klebte er handschriftlich einen Zettel auf die Lahmacun: “Türkische Pizza – 2 DM”.

Tolle Antworten. Bist du jetzt hungrig? Na, dann mache dir doch selbst eine Portion Lahmacun. Geht schnell und stillt deinen (Heiß)-Hunger. Und solltest du gerade in Istanbul unterwegs sein, hier bekommst du hervorragende Lamahcun serviert.

Rezept

Zutaten für 4-5 Portionen

Teig

200 g Vollkornmehl200 g Mehl (Type 405)
240 ml Wasser10 g Hefe
etwas Salz

Belag

3 El Sonnenblumenöl
300 g Rinder- oder Lammgehacktes
1x rote Paprika, sehr fein gewürfelt
400 g Tomaten, sehr fein gewürfelt
2 Zwiebeln, sehr fein gewürfelt
1 Bund glatte Petersilie, fein gehackt

Ganz nach Belieben:

1-3 Knoblauchzehen
1 TL Sumach (Sumach schmeckt fruchtig und sauer. Daher wird er in zahlreichen Ländern ähnlich wie Zitrone genutzt. Er verfeinert im arabischen und türkischen Raum Schmortöpfe aller Art, Kebabs, Dips und Salate)
1/2 TL Kreuzkümmel
1/2 EL Paprikaflocken (Pul Biber), mittelscharf
Salz,
PfefferZitronensaft

Folgende Küchenutensilien benötigst du:

1x Brett
1x scharfes Messer
1x Schüssel
1x Pfanne
1x Geschirrhandtuch

Zum Anrichten

1x große Platte1x kleinere Platte.

Und so geht es:

  • Mehl mit Wasser und Hefe verkneten bis der Teig nicht mehr an den Händen klebt. Hier gilt – wie bei der Gözleme – das Ohrläppchenprinzip: der Teig muss die Konsistenz eines Ohrläppchens haben. Den Teig in einer Schüssel an einem warmen Ort eine Stunde gehen lassen bis sich das Volumen verdoppelt hat.
  • Hackfleisch und Gemüse miteinander mischen und im Öl anbraten. Petersilie dazugeben, salzen. Nach Belieben können weitere Gewürze wie Knoblauch, Sumach, Kreuzkümmel und Pfeffer noch beigemischt werden. Ganz wie es Euch beliebt.
  • Aus dem Teig 4-5 tennisballgroße Bällchen formen und rund ausrollen. Das Teigblatt soll maximal 1/2 bis 1 mm dünn mit einem Durchmesser von etwa 40 cm sein.
  • Die Fleischgemüsemischung darauf verteilen und wie eine Pizza im vorgeheizten Backofen bei höchster Hitze (250 ºC) auf dem Blech backen. Solltest Du einen Steinofen haben, dann nutze selbstverständlich diesen.
  • Auf einer kleineren ovalen Platte kannst Du noch einige Rucolablätter, Tomatenscheiben, glatte Petersilie-Zweige, hauchdünne Zwiebelringe und Zitronenschnitze herrichten.

VARIANTE FÜR DIE VEGETARISCHE FÜLLUNG für
6-7 Portionen

Falls Du kein Fleisch-Tiger sein solltest, dann probiere doch mal dieses Lahmacun-Rezept aus:

Vegetarischer Belag

400 g Tulum peyniri (Normadenkäse aus Ziegenmilch), fein zerkleinern
140 g Walnusskerne, grob gehackt
1- 2 Knoblauchzehen, fein gehackt
3- 4 EL Olivenöl
2 Stängel Rosmarin, gezupft und sehr fein gehackt

Passend dazu

Frische Rucolablätter, hauchdünne Tomatenscheiben, glatte Petersilie und Zitronenschnitze. Für all’ jene, die es gern feurig mögen, sollte auch noch Pul Biber (Paprikaflocken) auf dem Tisch stehen.


Afiyet Olsun – Guten Appetit!

Wie isst du Lahmacun am liebsten?

Und wie machst du sie? Schreibe mir!

154 Shares

2 Gedanken zu „Warum Lahmacun keine türkische Pizza ist“

Schreibe einen Kommentar

Übersetzen »
154 Shares
Teilen151
Pin3