Türkei Reisecheck 2020

FAQ: Die wichtigsten Antworten auf deine Fragen

Kann ich in die Türkei reisen? Zurück in Deutschland, muß ich dann in Quarantäne? Kommt meine Reiseschutzversicherung für die Kosten auf, falls ich in der Türkei am Coronavirus Covit-19 erkranke? Viele Fragen, die aktuell diskutiert werden. Die Unsicherheit ist groß, da die Türkei zuletzt als Corona-Risikogebiet eingestuft wurde. Zunächst gilt die Reise-Warnung bis zum 31. August 2020. Wichtig: Eine Reisewarnung ist kein Verbot in ein Land zu reisen, allerdings reist man auf eigene Gefahr.

Wichtig: Die Bedingungen können sich stündlich ändern. Ich bemühe mich, neue Hinweise entsprechend zeitnah mitzuteilen.

Allaroundturkey beantwortet die wichtigsten Fragen:

Was bedeutet „Reisewarnung“ im Beamtendeutsch?

Das Auswärtige Amt unterscheidet drei Stufen der Empfehlungen:

  • Reisehinweis: Sie enthalten Informationen zu den relevanten Besonderheiten eines Landes, zum Beispiel zu den Einreisebestimmungen, zu Zollvorschriften, strafrechtlichen Vorschriften und medizinischen Hinweisen.
  • Sicherheitshinweis: Mit diesen Information werden Reisende, wo erforderlich, auf landesspezifische Risiken für Deutsche aufmerksam gemacht.
  • Reisewarnung: Sie wird verhängt, wenn davon ausgegangen werden muss, dass jedem Reisenden „eine konkrete Gefahr für Leib und Leben droht“, heißt es auf den Seiten des Auswärtigen Amtes. Das bedeutet, dass Reisenden abgeraten wird, in diese Länder zu reisen. Deutsche, die in einem von einer Reisewarnung betroffenen Land leben, werden gegebenenfalls zur Ausreise aufgefordert.

Die unter anderem gegen die Türkei verhängte Reisewarnung ist das schärfste Schwert der Bundesregierung. Sie ist allerdings kein Verbot, sondern vielmehr ein dringender Appell des Auswärtigen Amtes an jeden Einzelnen. Dennoch hat sie konkrete Auswirkungen für Verbraucher: Denn mit ihr liegen „außergewöhnliche Umstände“ vor, die Verbrauchern das Recht geben, ihre Pauschalreise kostenlos zu stornieren. Sie bekommen also ihr Geld zurück.

Stand: 21. Juni 2020

Die Türkei wurde als Corona-Risikogebiet eingestuft. Was bedeutet das für Reisende?

Die Bundesregierung hat die Türkei zusammen mit 130 weiteren Ländern als Corona-Risikogebiet eingestuft. Auf der Liste, die bereits am Montag zum ersten Mal vom Robert-Koch-Institut (RKI) veröffentlicht wurde und nun regelmäßig aktualisiert wird, stehen auch andere beliebte Urlaubsländer der Deutschen.

Einreisende aus einem Risikogebiet müssen damit rechnen, dass sie 14 Tage in Quarantäne müssen. Für diese Länder ist unter anderem deswegen eine Aufhebung der immer noch für mehr als 160 Länder außerhalb der Europäischen Union geltende Reisewarnung nach jetzigem Stand unwahrscheinlich.

Warum wurde die Türkei als Risikogebiet eingestuft?

Die offiziellen Fallzahlen der Türkei werden in der Bundesregierung mit Skepsis betrachtet. Zur Beurteilung von Risikogebieten kommt es nicht nur auf die reine Datenlage an − es geht auch um Transparenz. Die Türkei erklärt, dass die Infektionszahlen in Tourismusgebieten gering und Intensivbetten ausreichend sind, eine regionale Aufschlüsselung der Fallzahlen teilt sie nicht mit.

Ist mit einer Aufhebung der Einstufung als Risikogebiet zu rechnen?

Die Bundesregierung hatte die wegen der Corona-Pandemie verhängte weltweite Reisewarnung für Touristen am Montag für 27 europäische Länder aufgehoben. Für mehr als 160 Staaten außerhalb der EU besteht sie zunächst bis zum 31. August weiter, kann aber für einzelne Länder auch vorher aufgehoben oder auch verlängert werden.

Für ein Risikogebiet wie beispielsweise die Türkei ist das aktuell eher unwahrscheinlich, weil die Kriterien denen ähneln, die bei der Reisewarnung angewendet werden. Ausschlaggebend für eine Einstufung als Risikogebiet ist wie bei der Reisewarnung die Zahl der Neuinfektionen. Sind es mehr als insgesamt 50 auf 100 000 Einwohner innerhalb einer Woche, gilt ein Land als Risikogebiet. Aber auch wenn die Infektionszahl niedriger liegt, kann ein Land zum Risikogebiet erklärt werden − zum Beispiel bei mangelnden Testkapazitäten oder unzureichenden Maßnahmen zur Eindämmung der Pandemie. „Ebenso wird berücksichtigt, wenn keine verlässlichen Informationen für bestimmte Staaten vorliegen“, heißt es auf der Internetseite des RKI.

Wird die Türkei die genaue Corona-Infektionszahlen mitteilen?

Die Türkei beugt sich jetzt einer Forderung von Bundeskanzlerin Angela Merkel, um von Deutschland als sicheres Reiseland anerkannt zu werden. Auf Wunsch der Kanzlerin werde die Türkei ab sofort genaue Corona-Infektionszahlen für die Tourismus-Regionen wie Antalya weiterleiten, sagt Außenminister Mevlüt Cavusoglu. 

Bisher gab die türkische Regierung nur landesweite Zahlen heraus. Cavusoglu und Tourismusminister Mehmet Nuri Ersoy wollen demnächst nach Deutschland reisen, um die Bundesregierung vom „sicheren Tourismus“ in der Türkei zu überzeugen.

Wie entwickelt sich die Covit-19-Situation in der Türkei?

Nach Informationen des Gesundheitsminister Fahrettin Koca am 21. Juni, ging die Zahl der täglichen Covid-19-Fälle weiter zurück, wobei Istanbul und Ankara die niedrigsten bestätigten Fälle der vergangenen Woche verzeichneten. Die Daten zeigten, dass die Zahl der Genesenen ab dem 21. Juni zum dritten Mal in Folge wieder die neuen Fälle übertraf.

Mitteilung des türkischen Gesundheitsministerium: Die beiden Fotos präsentieren die aktuelle Entwicklung des 20. und 21. Juni 2020, Quelle: T.C.Sağlık Bakanlığı

Das Robert Koch-Institut (RKI) präsentiert auf einem Dashboard die aktuellen Zahlen u.a. für die Bundesrepublik Deutschland in den einzelnen Bundesländern aufgeteilt: Covit-19. RKI präsentiert u.a. eine weltweite Covit-19-Übersicht.

Was ist, wenn ich trotz Reisewarnung in die Türkei reise?

Wer trotz Reisewarnung in die Türkei verreist, sollte sich über die möglichen Folgen im Klaren sein. Wer in ein Risikogebiet reist, ist in der Regel nicht durch die Reisekrankenversicherung geschützt. Die meisten Versicherungen gelten dann nicht zwingend. Es empfiehlt sich, dieses mit der eigenen Krankenversicherung noch einmal abzuklären. Es gibt spezielle Auslandskrankenversicherungen, die auch in Risikogebieten greifen.

Tipp 1: ADAC Auslandskrankenversicherung

Tipp 2: HUG-Coburg Auslandskrankenversicherung

Sollte es zu einer zweiten Corona-Welle während des Urlaubs kommen, würden Reisende nicht von ihrem Heimatland zurückgebracht. Eine staatlich organisierte Rückholaktion von Urlaubern wie im März und April werde es nicht wieder geben können, betont das Auswärtige Amt.

Versicherungsschutz: Was geschieht, wenn ich mich in der Türkei mit dem Coronavirus infiziere oder dort positiv getestet werde?

Bei einer Corona-Infektion in der Türkei werden Erkrankte sofort medizinisch behandelt. Sie werden im Krankenhaus isoliert behandelt. Da die Türkei versicherungsrechtlich als Risikogebiet gilt, greift eine normale Auslandskrankenversicherung nicht. Im schlimmsten Fall müssen die Erkrankten also die Kosten der Behandlung selbst zahlen. Hinweis: Am Freitag erklärte der türkische Tourismusminister Mehmet Nuri Ersoy, dass die Türkei ab dem 1. Juli eine spezielle „Covid-19-Versicherung“ für Touristen anbieten werde. „Für den Einmal-Betrag von 15, 19 oder 23 Euro werden Behandlungskosten von 3.000, 5.000 bzw. 7.000 Euro übernommen“, so Ersoy auf einer Pressekonferenz.

Kann ich jetzt wieder von Deutschland in die Türkei fliegen?

Ja. Es bestehen wieder regelmäßige Flüge aus der Türkei nach Deutschland und umgekehrt.

Für innertürkische Flüge und Zugfahrten ist bei der Reservierung ein Genehmigungscode („HES-Code“) erforderlich. Dieser kann per SMS oder mittels einer App erlangt werden. Hinweise hierzu erteilen die jeweiligen Fluggesellschaften.

Macht es einen Unterschied, ob ich in die Türkei fliege oder mit dem Auto einreise?

Nein, auch die Land- und Seegrenzen der Türkei sind wieder offen. Ausnahme: die Landgrenze zu Iran.

Die Fluglinien Turkish Airlines und Anadolu Air, SunExpress, Pegasus und TUI Fly fliegen wieder regelmäßig deutsche bzw. türkische Ziele an.

„Seit Beginn der Pandemie betrug die Zahl an Flugzeugen, die auf türkischen Flughäfen landeten und in der Türkei starteten, wo Maßnahmen mit größter Aufmerksamkeit durchgeführt wurden, 14.693 auf Inlandsstrecken und 3872 auf internationalen Strecken”, sagte der Verkehrs- und Infrastrukturminister Adil Karaismailoglu am 21. Juni. „Wir gehen davon aus, dass diese Zahlen rasch zunehmen werden, wenn die Flüge zu internationalen Zielen, die aufgrund der Pandemie geschlossen warfen, wieder aufgenommen werden. Wir haben mit 92 Ländern für die Aufnahme des internationalen Flugverkehrs zusammengearbeitet”, fügte er hinzu. Quelle: Hürriyet.de

Besteht eine Maskenpflicht im öffentlichen Raum oder auch auf Straßen in der Türkei?

In der Richtlinie vom 18. Juni forderte das Ministerium die lokalen Behörden im ganzen Land auf, Menschen ohne Maske bis zum 22. Juni nur mündlich zu verwarnen und ab dann mit der Einforderung einer Geldstrafe wegen möglicher Verstöße zu beginnen. Polizeibeamte informierten und warnten die Öffentlichkeit während der viertägigen Testphase und forderten Menschen auf, die Gesichtsmasken aufzusetzen. Wer gegen die Maskenpflicht in allen türkischen Provinzen verstößt, wird ab dem 22. Juni mit einer Geldstrafe in Höhe von 900 Lira (knapp 118 Euro) bestraft.

Derzeit haben 48 der 81 türkischen Provinzen vorgeschrieben, dass ihre Bewohner Gesichtsmasken in der Öffentlichkeit tragen müssen. Diese Pflicht gilt, sobald sie sich außerhalb ihrer Häuser befinden. In 33 Provinzen gilt, dass die Menschen ihre Masken an öffentlichen Orten wie Einkaufszentren, Supermärkten, Restaurants, Cafés, Friseurläden und Friseursalons sowie ähnlichen Einrichtungen tragen müssen.

Gilt die strikte Maskenpflicht auch für Touristen in der Türkei?

Ja. Es gibt keine Ausnahmen. Auch Touristen können Geldstrafen erhalten, wenn sie sich nicht an die Maskenpflicht halten.

Nach der Einreise in der Türkei: Muss ich in Quarantäne?

NEIN! Bei der Einreise in die Türkei besteht keine Quarantäne-Pflicht. Wärmebildkameras messen die Temperatur der Touristen. In vielen Hotelanlagen und öffentlichen Gebäuden wie beispielsweise in Flughäfen gibt es strenge VerhaltensregelnAußenminister Mevlüt Çavuşoğlu versicherte: „Von dem Moment an, in dem Sie ihre Reise starten, sind alle hygienischen Maßnahmen gegen das Coronavirus ergriffen, bis Sie zurückkehren.“ Dafür sei z.B. eigens ein Labor am neuen Istanbuler Flughafen eingerichtet worden.

Quelle: Türkei hebt die Quarantäne wieder auf.

Wo in der Türkei kann ich überall Urlaub machen? Haben die Hotelanlagen schon geöffnet?

Seit dem 11. Juni dürfen deutsche Touristen wieder in die Türkei einreisen. Hotels im Land haben größtenteils geöffnet. Sie müssen nach Vorgaben der türkischen Regierung konkrete „Hygiene-Anweisungen” befolgen. So sind nicht nur an Flughäfen, sondern auch an den Hoteleingängen Wärmebildkameras vorgesehen. Zimmer müssen nach der Abreise von Gästen mindestens 24 Stunden frei bleiben, bevor sie erneut belegt werden dürfen. Reisen innerhalb des Landes ist wieder möglich.

Wie sicher sind türkische Hotels?

In vielen Hotels müssen Sicherheitsabstände an Bars und Rezeption eingehalten werden, Wärmekameras messen die Temperatur der Gäste, Distanzregeln gibt es im Pool, in den Aufzügen und beim Essen. Der deutschen TÜV wurde beauftragt, türkische Hotels zu prüfen. Hotels, die sämtliche Hygiene-Bedingungen erfüllen, erhalten ein entsprechendes Zertifikat.

Für dieses TÜV-Zertifikat, das laut ZDF mit dem Tourismus- und Gesundheitsministerium abgestimmt wurde, muss eine Liste mit Regeln erfüllt werden, darunter Abstandsregeln im Restaurant, an der Rezeption, im Fitness- und Pool-Bereich. Die Desinfektion von Zimmern ist vorgeschrieben – ebenso wie sterile Einzelverpackungen von Handtüchern und Hygiene-Kits für jeden Gast.

Kann ich meinen Türkei-Urlaub wieder im Reisebüro oder beim Reiseveranstalter in der Türkei buchen?

Grundsätzlich ist das möglich. Der Türkei-Spezialist Bentour Reisen mit Hauptsitz in der Schweiz teilt dazu offiziell für die Türkei mit:

Die COVID-19-Pandemie hält die Welt in Atem und die Branche fest im Griff. Für unsere Pauschalreisen und Nur-Hotel-Buchungen mit Reisedatum ab 15.06.20 gilt generell folgendes:

Türkei Reisen finden ab 20.06.20 statt. Jede einzelne Reise wird nochmals auf Ihre Durchführbarkeit von uns geprüft. Sollte diese wider Erwarten nicht stattfinden können, so werden Sie und/oder Ihr Reisebüro von uns informiert. Aktuell geschieht dies auf Grund der Dynamik der Situation ca. 7 Tage vor Abreise.

Der Reiseanbieter FTI Group teilt dazu u.a. mit:

  • Kurzfristige Angebote sind derzeit nicht verfügbar. Langfristige Urlaubsbuchungen in alle Destinationen sind weiterhin möglich.
  • Die FTI GROUP übermittelt allen Kunden, deren Buchung aufgrund der Corona-Krise abgesagt werden musste, ihr “Urlaubsguthaben” in Höhe der bereits geleisteten Zahlungen, plus zusätzlich FTI GROUP Cash in Höhe von 200 Euro pro Buchung.
  • Kostenfreie Umbuchungsmöglichkeit für FTI Touristik Pauschal- und Bausteinreisen: Buchungen mit Abreise ab sofort und bis 31. Juli 2020 können kostenfrei auf einen späteren Termin (späteste Rückreise 31. Oktober 2021) umgebucht werden. Die Umbuchung muss bis 31. Juli 2020, spätestens jedoch zehn Tage vor Abreise, erfolgen.

Tipp: Wer aktuell keine Pauschalreise in die Türkei buchen kann, hat dennoch die Möglichkeit individuell zu reisen. Flüge sind grundsätzlich wieder buchbar. Auch kleinere Hotels in der Türkei haben bereits wieder geöffnet und sind direkt auf den entsprechenden Webseiten buchbar. Hinweis: Jeder Tourist reist aktuell auf eigene Gefahr und muß unter Umständen mit einer 14-tägigen Quarantäne nach seiner Rückkehr in seinem Bundesland rechnen.

Kann ich meine Verwandten in der Türkei besuchen?

Theoretisch steht dem nichts im Wege. Ist man einmal in der Türkei, kann man die dortigen Freiheiten im Rahmen der Pandemie-Maßnahmen genießen. Aktuell gibt es keine weiteren Beschränkungen im Kontakt zu Familienangehörigen, es sei denn, ein erneuter Ausbruch wird bekannt. Dann kann seitens türkischer Behörden eine Quarantäne angeordnet werden. Je nach aktueller Situation, kann der Besuch von Verwandten in der Türkei zu einer Quarantäne führen. Sollte alles normal bleiben und keine Infektionskette ausgelöst werden, steht dem Besuch der Verwandtschaft nichts im Wege. Dennoch: ein gemäßigtes Besuchsverhalten sollte aktuell weiterhin unbedingt beibehalten werden. Sozialer Abstand sollte zum Schutz aller auch im Urlaub zwingend beachtet werden.

Gibt es derzeit Ausgangssperren?

Im April und Mai verhängte die türkische Regierung regelmäßig Ausgangssperren über das Wochenende. Aufgrund der aktuellen Situation mit erneut steigenden Zahlen, muß zu jeder Zeit damit gerechnet werden, dass erneute Ausgangssperren über ein Wochenende verhängt werden könnten. Es ist daher hilfreich, sich täglich zu informieren.

Aufgrund von landesweiten Schul- bzw. Universitätsprüfungen gelten aktuell allgemeine Ausgangssperren in allen Provinzen zu folgenden Daten: Samstag, den 27. Juni von 9.30 Uhr bis 15.00 Uhr und Sonntag, den 28. Juni von 9.30 – 18.30 Uhr. Für Menschen über 65 Jahre gilt darüber hinaus eine grundsätzliche Ausgangssperre von 20 Uhr bis 10 Uhr. Eine Reise zwischen Provinzen ist für sie nur mit Genehmigung möglich.

Muss ich in Quarantäne, wenn ich wieder zurück in Deutschland bin?

Da die Bundesregierung die Türkei zum Corona-Risikogebiet erklärte und die Behörden das Risiko für eine Corona-Infektion als hoch einstufen, gelten entsprechend die Regeln für ein Risikogebiet. Das heißt: Einreisende aus der Türkei müssen damit rechnen, dass sie in Deutschland 14 Tage in häuslicher Quarantäne verbringen müssen. Bei der konkreten Umsetzung der Maßnahmen sind die Bundesländer zuständig. Genaue Regelungen dazu gibt es noch nicht. Durch sogenannte „Corona-Tests“ können Einreisende aus einem Risikogebiet nach Deutschland von der Quarantäneregelung ausgenommen werden. Das Robert-Koch Institut hat am Donnerstag bekanntgegeben, dass Corona-Tests in der Türkei anerkannt werden. Der Test darf höchstens 48 Stunden vor der Einreise in einem qualitätsgesicherten (akkreditierten) Labor (beispielsweise Akkreditierung nach ISO 15189, ISO/IEC 17025 oder Ernennung zum WHO- COVID-19-Referenzlabor) durchgeführt worden sein. Alternativ kann man sich auch nach der Einreise in Deutschland testen lassen.

Beispiel: Das Bundesland Nordrhein-Westfalen, Verordnung zum Schutz
vor Neuinfizierungen mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 in Bezug auf Ein- und Rückreisende (Coronaeinreiseverordnung – CoronaEinrVO) vom 21. Juni 2020. Achtung: Diese neue NRW-Quarantäne-Verordnung soll zum 1. Juli 2020 wieder außer Kraft gesetzt werden.

Wie kann ich die Quarantäne umgehen?

Wer trotz Reisewarnung nicht auf den Türkei-Urlaub verzichten will, muss nach der Reise erst einmal für zwei Wochen in Quarantäne – außer, der Tourist kann bei der Wiedereinreise in Deutschland einen negativen Corona-Test vorweisen. Damit das reibungslos funktioniert, hat die Türkei nun landesweit 137 Test-Zentren errichtet. Das berichtet die türkische Tageszeitung „Hurriyet“.

Diese Zentren können von Einheimischen wie auch von Urlaubern genutzt werden. Eine stetig aktualisierte Liste gibt es online. Wer keine Symptome vorweist, muss für den Test allerdings selbst bezahlen.

Corona-Test am Flughafen: 14 Euro, zwei Stunden bis zum Ergebnis

Wer trotz Reisewarnung nicht auf den Türkei-Urlaub verzichten will, muss nach der Reise erst einmal für zwei Wochen in Quarantäne – außer, der Tourist kann bei der Wiedereinreise in Deutschland einen negativen Corona-Test vorweisen. Damit das reibungslos funktioniert, hat die Türkei nun landesweit 137 Test-Zentren errichtet. Das berichtet die türkische Tageszeitung „Hurriyet“.

Diese Zentren können von Einheimischen wie auch von Urlaubern genutzt werden. Eine stetig aktualisierte Liste gibt es online. Wer keine Symptome vorweist, muss für den Test allerdings selbst bezahlen.

Corona-Test am Flughafen: 14 Euro, 6-8 Stunden bis zum Ergebnis

Urlauber, die derzeit in die Türkei reisen, müssen bei der Rückkehr mit einer Quarantäne rechnen – außer, sie legen einen negativen Corona-Test vor. Das Land hat 137 staatlich eingerichtete Test-Zentren errichtet, um Touristen günstig zu testen. Diese Zentren können von Einheimischen wie auch von Urlaubern genutzt werden. Eine stetig aktualisierte Liste gibt es online. Während der Test in anderen Ländern um die 100 Euro kostet und das Ergebnis mindestens sechs Stunden dauert, funktioniert das Verfahren in der Türkei günstiger und schneller: Der Test kostet rund 14 Euro und das Ergebnis gibt es in sechs bis acht Stunden. Eine Bezahlung ist nur mit einer Bankkarte möglich. Barzahlung ist nicht möglich. Türkische Staatsbürger erhalten das Ergebnis auf Wunsch via App auf ihr Handy. Das Testergebnis wird deutschen Touristen per e-Mail zugestellt. Einheimische können das Ergebnis via App herunter laden.

Regeln für Auslandsreisen

Offene Grenzen – mit Einschränkungen

Die meisten Grenzen in Europa sind wieder offen. Außerdem hat die Bundesregierung die Reisewarnung für viele Länder aufgehoben – allerdings nicht für alle EU-Staaten. Hier ein Überblick der ARD, Tagesschau.

Das Auswärtige Amt informiert regelmäßig

Coronavirus / Covid-19: Reisewarnung für Staaten außerhalb der EU/Schengen-Gebiet  

Auswärtiges Amt FAQ


Machst du gerade in der Türkei Urlaub?

Viele nutzten die Gelegenheit und flogen Mitte Juni bereits in die Türkei. Solltest du dieser Tage in die Türkei fliegen, dann schreibe mir gern über Deine Erfahrungen. Wie empfindest du die Sicherheitsmaßnahmen im Flughafengebäude? Wie sicher fühlst du dich während des Fluges? Wie empfindest du die Sicherheitsvorkehrungen in den Hotels? Vielen Dank für deine Informationen, die vielen helfen könnten, sich auf eine Reise in die Türkei vorzubereiten.

666 Shares

Schreibe einen Kommentar

Übersetzen »
666 Shares
Teilen666
Pin