Die Pandemie hat einen Namen: Corona Virus Covit-19

«Zeigt Vernunft und Herz«

Kaum einer von uns hätte es jemals für möglich gehalten, dass unsere Welt, unsere Mutter Erde, von einer weltweiten Pandemie heimgesucht werden könnte. Nun ist es passiert. Und die Welt steht Kopf. Es fühlt sich wie ein schlechter Film an. Doch leider gibt es keine Fernbedienung, um einfach umschalten zu können. Wie ernst die Lage ist, spiegeln die nackten, traurigen und schockierenden Statistiken der bereits infizierten Menschen und der Todesfälle weltweit wider.

Mein Heimatland Deutschland bemüht sich wie eine Löwin, uns vor den weiteren schockierenden Möglichkeiten dieser Pandemie zu schützen. Und das tut Deutschland auf beeindruckende Weise. Ich hatte in den letzten drei Jahren genug Gründe, um auf unsere Regierung Groll zu pflegen, aber was sie in den vergangenen Tagen leistet, zeigt mir auf eindrucksvolle Weise, wie sehr sie darum bemüht ist, uns alle vor dem zu schützen, was in China geschehen ist und in Italien weiterhin täglich passiert: Menschen sterben wie Fliegen. Auch die türkische Regierung greift zu harten Maßnahmen, damit sich nicht das wiederholt, was in anderen Ländern aktuell passiert. Ja. Wir sind weltweit gefordert.

Der Preis ist hoch

Keiner von uns vermag zu erahnen, wie unsere Welt funktionieren wird, nachdem wir die Pandemie ausgestanden haben. Doch spätestens nach der Rede von Bundeskanzlerin Angela Merkel sollte uns klar sein, dass jeder Einzelne gefordert ist, den neun Leitlinien zu folgen, um dafür Sorge zu tragen, dass sich diese Pandemie nicht länger in so rasantem Tempo verbreiten kann. Wir sind gefordert, diese auszubremsen.

Jedes Ende bedeutet einen Neuanfang

Ich gehöre zu der glücklichen Generation, die keinen Weltkrieg miterleben musste. Krisen. Ja. Natürlich. Die Pandemie ist eine Krise, wenngleich sie sich bisweilen wie ein Krieg anfühlen mag, ein humaner Kampf um unser aller Gesundheit. Ein Krieg zum Erhalt unsere Zivilisation und Zukunft. Daran kann nichts verkehrt sein.

Diese Pandemie wird unsere weltweite Wirtschaft einiges abverlangen, vermutlich sogar in die Knie zwingen. Sei es drum. Nach jedem Krieg beginnt ein Neuanfang. So wird es nach der Krise Pandemie auch sein. Viel wichtiger ist jetzt, dass es in unser aller Hand liegt, die Pandemie so weit in den Griff zu bekommen, dass sie nicht in so einem hohen Maße eskalieren wird, wie wir befürchten müssten, wenn unsere Bundesregierung Deutschland nicht so energisch vorgehen würde.

Was ich mir wünsche

Das zeigt dir mein YouTube Video.
Lasst uns jetzt zusammenhalten und diese neun Maßnahmen beherzigen, die heute Abend von Angela Merkel verabschiedet wurden, damit wir uns schon bald wieder in die Arme nehmen, gemeinsam lachen und feiern können. Lasst bitte nicht zu, dass unsere Krankenhäuser überlaufen werden, dass Ärzte, Krankenschwestern und Pfleger bis an den Rand ihrer Möglichkeiten gebracht werden, nur weil wir nicht einsichtig sein wollen. Nichts kann jetzt wichtiger sein, um unsere Gesundheit zu schützen und gepflegten Abstand zueinander zu wahren.

Und während ich den letzten Satz noch nicht fertig geschrieben habe, ereilt uns alle die Eilmeldung: Angela Merkel musste sich in häusliche Quarantäne begeben, weil sie am Freitag zu einem Arzt Kontakt hatte, der mittlerweile positiv auf das Coronavirus getestet worden sei. So schnell geht das. Bleiben Sie gesund, Frau Bundeskanzlerin. Bleibt alle gesund und jene, die bereits erkrankt sind, den wünsche ich von Herzen baldige Genesung.

Quelle: https://kurz.zdf.de/SMI/

Schau dir gern mein YouTube-Video an.

Corona Virus Covit-19

Was macht die Pandemie mit dir? Bist du vielleicht daran erkrankt? Wie meisterst du deinen Alltag dieser Tage? Schreib mir gern.

109 Shares

2 Gedanken zu „Die Pandemie hat einen Namen: Corona Virus Covit-19“

  1. Schönes Bild von der Löwin, vielen Dank liebe JayJay.

    Gerade jetzt brauchen wir solche Bilder, überhaupt Kreativität, sowie Einsicht und Solidarität, die Du ebenfalls adressierst und wofür ich Dir dankbar bin. Denn es ist wichtig, in dieser Zeit auf genau diese Werte und Eigenschaften immer wieder hinzuweisen.

    Lass uns Solidarität und Kreativität immer wieder benennen und erklären, denn Hoffnung und Durchhaltevermögen zehren davon und dürfen nicht der Trauer und Wut weichen, die sicher viele in Zuge der Krise ereilt.

    Halt die Ohren steif und bleib gesund 🙂
    Sascha

    Antworten
    • Lieber Sascha, ich danke Dir von Herzen für Deine schönen Zeilen.

      In diesen Wochen bin ich glücklich, dass ich diesen Ausnahmezustand auf der Insel Usedom erleben darf. Hier habe ich wenigstens noch die Möglichkeit, pünktlich zum Sonnenaufgang Spaziergänge am menschenleeren Strand zu machen. Doch eigentlich müsste ich seit Ende Februar in Istanbul sein und heute, am Ostermontag, den 13. März 2020 begreife ich immer mehr, dass ein Reisen ins Ausland vermutlich erst wieder 2021 möglich sein wird. Ein Tiefschlag für so manchen Reise-Blogger und vor allem für den gesamten Tourismus.

      Ja, ich wünsche mir Solidarität und Kreativität, Durchhaltevermögen und Fairness für uns alle. Lieber Sascha, ich wünsche Dir von Herzen, dass Dein Unternehmen MacBay diese Krise heil übersteht. Bleibe gesund.

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Übersetzen »
109 Shares
Teilen109
Pin